Seminar und Vortrag mit Anja Beran

Datum
27.04.2024 17:00 – 20:00

Der Pferdehals formt sich zuletzt!
„Wir müssen die Haltung genau so wie die Führung von hinten nach vorn aufbauen, Kopf und Hals sind das letzte, was sich der Form aus einem Guss anpasst. […] Die Haltung ist also nicht eine vom Körper unabhängige Beugung des Halses, wie sie Laien gern erstreben.“ (Udo Bürger, Vollendete Reitkunst, Müller Rüschlikon Verlag, 1. Auflage 2006, S.121)
Die Fokussierung auf die Halshaltung führt in der Reitpferdeausbildung oft zu grundlegenden Fehlern – mit fatalen Folgen für die Pferde! Ein Pferd in Beizäumung mit Stolz getragenem Hals entspricht in der Reiterei von je her dem Idealbild an Anmut und Schönheit. Letzteres tritt aber nur dann zutage, wenn diese stolze Haltung Ergebnis sachgemäßer Dressurarbeit ist. Leider ist die Manipulation des Pferdehalses mit den Händen zu weit verbreitet und der Begriff “Anlehnung” nicht nur unglücklich gewählt, sondern oft auch missinterpretiert. Anja Beran erläutert in diesem Vortrag wie der korrekte Ausbildungsweg zum eigentlichen Ziel der Dressur führt: Einem Pferd in Balance und Selbsthaltung, was in höchster Vollendung zu Guérinières “Descente de Main” führt.

Anja Beran ist eine der renommiertesten Vertreterinnen der klassischen Dressur. Sie bildet seit 30 Jahren Pferde aus und leitet seit fast 20 Jahren ihren eigenen Ausbildungsstall. Darüber hinaus veröffentlicht sie Bücher, Lehrfilme, Fachbeiträge und hält weltweit Vorträge und Lehrgänge. Die im Jahr 2009 gegründete Anja Beran Stiftung unterstützt die Ausbilderin in ihrem Engagement.

www.anjaberan.de

Tickets gibt es unter diesem Link

Zuschauertickets hier

 

Back to Top